• /SiteCollectionImages/Flaggen/be.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/cn.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/dk.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/de.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/fi.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/fr.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/it.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/nl.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/no.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/at.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/pl.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ru.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/se.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ch.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/es.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/cz.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ua.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/hu.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/uk.png

BWT – Jahresergebnisse 2013

Umsatz erneut über 500 Mio. €, Ergebnis von Aufwendungen in Markenaufbau geprägt

17.3.2014 8:00   Mondsee
  • Umsatz +1,1% auf 507,7 Mio. €
  • EBIT +4,1% auf 23,1 Mio. €
  • Ergebnis je Aktie 0,64 € nach 0,87 € im Jahr zuvor
  • Dividendenvorschlag 0,28 € je Aktie (unverändert zum Vorjahr)

 

Die BWT Gruppe meldet die endgültigen Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2013. „Wir haben 2013 mit unserer Werbestrategie ‚BWT macht das – für mich!‘ unter Einbeziehung tausender unserer Partnerinstallateure die größte Werbekampagne im Markt für Wasseraufbereitung in Deutschland und Österreich gestartet und damit die Bekanntheit unserer Marke BWT bei den Endverbrauchern deutlich ausgebaut.“, so Vorstandsvorsitzender Andreas Weißenbacher zur laufenden Marketingoffensive.

 

Im Geschäftsjahr 2013 konnte erneut die 500 Mio. Euro-Umsatzgrenze überschritten werden. Mit 507,7 Mio. € wurde der Umsatz um 5,4 Mio. € (+1,1%) gesteigert. Die intensiven Anstrengungen zum weiteren Ausbau des strategisch wichtigen Point-of-Use-Geschäftes waren auch 2013 erfolgreich. Mit 49,1 Mio. € wurde das Vorjahresumsatzergebnis um 17,4% übertroffen und der Anteil am Gesamtumsatz betrug bereits 9,7% (VJ: 8,3%).

 

Weiterhin hohe Aufwendungen für den Markenaufbau „BWT“, hohe Investitionen in die Standorte Österreich und Deutschland sowie Kosten für die Bereinigung des Produktportfolios wirkten sich dämpfend auf die Ertragssituation aus. Das Konzern-EBIT konnte dennoch leicht auf 23,1 Mio. € gesteigert werden (+4,1%).

 

Das Konzernergebnis vor Minderheitsanteilen litt an einem durch Mehrkosten von Unternehmensabgängen geprägten Finanzergebnis sowie einer höheren Steuerquote und beträgt 10,8 Mio. € (-25,1%). Der Gewinn je Aktie verringerte sich auf 0,64 € (Vorjahr: 0,87 €).

 

Das Bilanzbild zeigt sich trotz der überdurchschnittlich hohen Anlageinvestitionen von 34,7 Mio. € weiterhin solide. Das Gearing hat sich nur unwesentlich auf 16,2% erhöht (2012: 13,7%), die Eigenkapitalquote beträgt 47,9%.

 

Der Vorstand wird der kommenden Hauptversammlung eine unveränderte Dividende von 0,28 € je Aktie vorschlagen.

 

Ausblick
Am Standort Mondsee wird das Investitionsprogramm mit der neuen Produktions- und Logistikeinrichtungen im 1. Halbjahr 2014 abgeschlossen. In Deutschland wird im Laufe des Jahres 2014 das neue Werk der Fumatech zur Membranproduktion in Betrieb gehen.

 

Die Anstrengungen für den Aufbau der Marke „BWT“ werden 2014 weiter intensiviert. Die damit verbundenen steigenden Werbeausgaben lassen kaum Ertragssteigerungen erwarten.

 

Der Jahresfinanzbericht ist ab sofort unter http://www.bwt-group.com/de/investoren/download/Seiten/Jahresfinanzbericht.aspx verfügbar. Der Geschäftsbericht steht wie angekündigt ab dem 4.4.2014 auf der Homepage im Abschnitt Investor Relations zum Download zur Verfügung.