• /SiteCollectionImages/Flaggen/be.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/cn.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/dk.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/de.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/fi.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/fr.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/it.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/nl.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/no.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/at.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/pl.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ru.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/se.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ch.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/es.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/cz.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ua.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/hu.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/uk.png

BWT im ersten Quartal 2015

Ergebnisverbesserung durch Umsatzplus und Währungsumrechnung

12.5.2015 8:00   Mondsee
  • Umsatz: 126,9 Mio. € (+6,4 %)
  • EBIT: 5,4 Mio. € (+14,8 %)

 

Der konsolidierte Konzernumsatz der BWT-Gruppe stieg im 1. Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahr um 6,4 % auf 126,9 Mio. €. Bereinigt um die Veränderungen der Konzernstruktur lag der Konzernumsatz um 8,0 % über dem Vorjahresniveau, etwa ein Viertel davon stammt vom positiven Effekt aus Umrechnungskursänderungen (v.a. EUR/CHF).

 

Das EBIT stieg um 14,8 % von 4,7 Mio. € auf 5,4 Mio. €, dank der Umsatzsteigerung und vor allem auch dank der positiven Entwicklung des Schweizer Frankenkurses. Das Konzernergebnis nach Minderheiten verbesserte sich um 1,0 Mio. € auf 3,5 Mio. €. Die Sachanlageinvestitionen sind durch den vorjährigen Abschluss der Großinvestitionen an den Standorten Mondsee (AT) und Bietigheim-Bissingen (DE) von 8,3 Mio. € auf 3,2 Mio. € zurückgegangen.

 

Die Konzernbilanz der BWT-Gruppe weist zum 31. März 2015 eine Eigenkapitalquote von 41,6 % auf, gegenüber 46,6 % zum März des Vorjahres und 41,9 % zum Jahresende 2014. Das Gearing (Netto-Finanzverbindlichkeiten im Verhältnis zum Eigenkapital) lag per 31. März 2015 bei 13,4 % gegenüber 25,8 % per Ende März des Vorjahres bzw. 8,7 % zum Jahresende 2014. Durch einen höheren Cashflow aus dem Ergebnis und einem geringeren Anstieg des Working Capitals konnte der operative Cashflow von -9,5 Mio. € im Vorjahr auf -3,4 Mio. € verbessert werden.

 

Per Ende März 2015 beträgt der Personalstand der BWT-Gruppe 2.618 Mitarbeiter, ein Anstieg von 43 Mitarbeitern gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres (2.575) bzw. von 31 Mitarbeitern gegenüber dem Jahresende 2014 (2.587).

 

Ausblick

Die Umsetzung des im Jänner 2015 unterzeichneten Framework-Agreements für den mehrheitlichen Einstieg der BWT-Gruppe in die im Point of Use-Consumer Geschäft tätige Firmengruppe Mettem-Technologies (Russland) ist eine wichtige Aufgabe der BWT-Gruppe für die kommenden Monate. Die Investitionen in Sachanlagen werden sich aufgrund der abgeschlossenen Großinvestitionen wieder normalisieren.

 

Für das Geschäftsjahr 2015 rechnet die BWT-Gruppe mit einer Steigerung des Konzernumsatzes – die weiter ausgeweiteten Werbeaktivitäten zum Ausbau der Marke „BWT“ mit der Markenbotschaft „BWT – For You and Planet Blue.“ zur führenden „Wassermarke“ bringen in 2015 wenn dann nur moderate Ertragssteigerungen.

 

Die Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2015 steht im Bereich "Quartalsberichte" zur Verfügung.