• /SiteCollectionImages/Flaggen/be.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/dk.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/de.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/fi.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/fr.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/it.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/nl.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/no.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/at.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/pl.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ru.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/se.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ch.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/es.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/cz.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ua.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/hu.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/uk.png

BWT meldet Ergebnis zum ersten Halbjahr 2016

27.9.2016 8:00   Mondsee

Umsatz: 308,7 Mio. €, VJ: 265,7 Mio. €
EBIT: 18,1 Mio. €, VJ: 15,2 Mio. €
Ergebnis nach Minderheiten: 12,7 Mio. €, VJ: 9,5 Mio. €


Die BWT – Best Water Technology – Unternehmensgruppe steigerte den konsolidierten Konzernumsatz im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 16,2% von 265,7 Mio. € auf 308,7 Mio. €. Bereinigt um die Veränderungen in der Konzernstruktur lag der Konzernumsatz um 9,4% über dem Vorjahr, wobei insbesondere der Umsatzanstieg in der Haustechnik in Deutschland und Österreich sowie im Pharmageschäft zu dieser Entwicklung beigetragen haben.


Das operative Ergebnis (EBIT) ist im 1. Halbjahr 2016 um 19,3 % auf 18,1 Mio. € angestiegen. Der Anstieg ist im Wesentlichen auf die höheren Umsätze zurückzuführen. Während sich der Materialaufwand im Verhältnis zum Umsatz durch Änderungen im Produktmix und den Anstieg im Pharma-Anlagenbau überdurchschnittlich erhöhte, konnten Personalaufwand und Abschreibungen in Relation zum Umsatz reduziert werden. Auch ein verbessertes Finanzergebnis trug zum Konzernergebnis nach Minderheiten von 12,7 Mio. € bei (VJ: 9,5 Mio. €).

Der höhere Cashflow aus dem Ergebnis konnte den Anstieg des Working Capitals nicht ausgleichen, wodurch der operative Cashflow in den ersten sechs Monaten 2016 von 15,1 Mio. € auf 12,2 Mio. € zurückging. Die Ausgaben für Investitionen in das Anlagevermögen betrugen 7,1 Mio. € gegenüber 6,0 Mio. € im Vorjahr. Die Nettoverschuldungsquote liegt bei 0,2% (VJ: 9,9%), die Eigenkapitalquote ging aufgrund der gestiegenen Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahreswert von 42,4% auf 39,3% zurück.

Der Personalstand erhöhte sich von 2.641 auf 3.272 Mitarbeiter (in Vollzeitäquivalent) bedingt durch die Unternehmenszugänge in Russland und den Mitarbeiteraufbau vor allem im Pharmabereich.


Ausblick

Die Integration der im Point-of-Use-Consumer Geschäft tätigen BWT BARRIER Gruppe stellt eine wesentliche Aufgabe für das BWT Management dar. Maßnahmen für den Ausbau der Marke „BWT“ mit der Markenbotschaft „BWT – For You and Planet Blue“ zur führenden „Wassermarke“ werden im 2. Halbjahr weiter gesteigert, was zu höheren Werbeausgaben im Vergleich zum Vorjahr und zum 1. Halbjahr führen wird.

Die Investitionen in Sachanlagevermögen werden durch den Bau eines neuen Werkes zur Produktion von Point-of-Use-Consumer Produkten, durch den Erwerb der bisher gemieteten Liegenschaft in Dänemark und weitere bauliche Maßnahmen zur Kapazitätserweiterung geprägt und damit im 2. Halbjahr 2016 über dem Niveau vom 1. Halbjahr 2016 liegen.

Das Oberlandesgericht Linz entschied im August 2016 die Rechtskonformität der Verschmelzung der BWT Aktiengesellschaft mit ihrer 100%igen Tochtergesellschaft BWT Holding AG und das damit verbundene Delisting. Die Entscheidung ist zum Zeitpunkt der Freigabe dieses Zwischenberichtes nicht rechtskräftig.

Für das laufende Geschäftsjahr 2016 rechnet die BWT-Gruppe mit einem Konzernumsatz von rund 600 Mio. €. Die geplanten Werbeaufwendungen im 2. Halbjahr 2016 sowie Ertragsrisiken u.a. am russischen Markt werden voraussichtlich keine wesentlichen Steigerungen des Konzernergebnisses ermöglichen.

Der Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2016 steht auf unserer Homepage zur Verfügung unter:
http://www.bwt-group.com/de/investoren/download/Seiten/Quartalsberichte.aspx