• /SiteCollectionImages/Flaggen/be.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/dk.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/de.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/fi.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/fr.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/it.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/nl.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/no.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/at.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/pl.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ru.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/se.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ch.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/es.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/cz.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ua.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/hu.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/uk.png
zurück

BWT PairOx

Produktinfos

  • Chemiefreie Desinfektion des Umlaufwassers von Raum- und Klimatechnikanlagen
  • Abbau des Biofilms durch Eintrag von Ozon
  • Kostengünstig und umweltfreundlich
weiter zu den Produktdetails

BWT Bewades® PairOx - chemiefreie Desinfektion des Umlaufwassers von Raum- und Klimatechnikanlagen

Die BWT PairOx-Anlagen werden in RLT (Raumlufttechnischen)-Anlagen zur Desinfektion des Umlaufwassers sowie zur automatischen, leitfähigkeitsgesteuerten Regelung des Salzgehaltes des Umlaufwassers eingesetzt. Das PairOx-Verfahren ermöglicht eine sichere und kostengünstige Desinfektion ohne den Einsatz von Chemikalien.

Bei diesem Verfahren wird das zirkulierende Befeuchtungswasser mittels UV-Bestrahlung und Ozon-Eintrag desinfiziert. Im UV-Reaktor werden im Befeuchtungswasser vorhandene Legionellen und andere Bakterien abgetötet. Durch den Eintrag von Ozon wird ergänzend dazu auch ein Abbau des Biofilms an den Wänden und Einbauten der RLT-Anlage erzielt. Der Vorteil des PairOx-Verfahrens besteht darin, dass keine giftigen Chemikalien in die Raumluft abgegeben werden, da Ozon in Sauerstoff zerfällt. Für den Betreiber von RLT-Anlagen entfällt außerdem der Umgang mit Chemikalien.

Anschlussfertige Desinfektions- und Absalzanlage mit integrierter Umwälzpumpe, verrohrt mit allen Formteilen und Absperrorganen auf beschichtetem Stahlrahmen. Die Anlage wird in den Luftwäscherkreislauf integriert. Ein Ozon-Luft-Gemisch wird mittels Injektor ins zirkulierende Befeuchtungswasser eingetragen, nachdem das Befeuchtungswasser den UV-Reaktor durchströmt hat. Im Wasser enthaltene Keime werden dadurch inaktiviert und unerwünschte Wasserinhaltstoffe aufoxidiert.

Hinter der UV-Anlage befindet sich ein abflammbarer Probenahmehahn, mit dem das Desinfektionsergebnis kontrolliert werden kann. Die UV-Anlage besteht aus einer Edelstahlbestrahlungskammer, in der sich in einem Quarzschutzrohr der UV-Strahler befindet. Die UV-Anlagenüberwachung und -steuerung erfolgt mittels einer prozessorgesteuerten Elektronik. Zur kontinuierlichen Überwachung dient der UVC-Sensor. Sinkt die UVC-Leistung unter eine frei wählbare Warnschwelle, wird eine Warnung ausgegeben. Bei Ausfall des Strahlers bzw. einem Absinken der UVC-Leistung unter den Grenzwert, wird die Förderpumpe abgeschaltet und eine ZLT (Zentrale Leittechnik)-Meldung ausgegeben.

Die Leitfähigkeit des Umlaufwassers wird kontinuierlich über die eingebaute Leitfähigkeitsmesssonde gemessen. Überschreitet die Leitfähigkeit des Umlaufwassers die obere Absalzschwelle, beginnt eine Verzögerungszeit abzulaufen. Bleibt der Leitfähigkeitswert über dem Wert der Absalzschwelle, wird das Absalzventil geöffnet. Um die optimalen Betriebsbedingungen präzise einstellen zu können, ist die Anlage mit einem Durchflussmesser für Wasser und einem für Luft ausgestattet. Gleichzeitig kann am Wasser-Durchflussmesser ein minimaler Durchflusswert eingestellt werden. Bei Unterschreiten dieses Wertes werden die Förderpumpe und die UV-Anlage abgeschaltet (Trockenlaufschutz). Optional kann die Anlage mit einem Abwasserzähler ausgestattet werden. Die Steuerungen der UV-Anlage und der Absalzautomatik sind in einem gemeinsamen Schaltschrank eingebaut. Die Anlage kann im Hand- oder Automatik-Modus betrieben werden.

Varianten:

BWT Bewades® PairOx-Anlagen sind in der Variante 2,5 mit einer Pumpenleistung von 2,5 m³/h sowie in der Variante 5 mit einer Pumpenleistung von 10 m³/h verfügbar (jeweils bei 2,5 bar).
Die jeweiligen Größenabmessungen der beiden Anlagen sowie weitere technische Informationen finden Sie in den technischen Details.

 

Derzeit ist kein Video verfügbar.
Derzeit ist kein Download verfügbar.